Zurueck zum Index

Deutschland hat mehr Abwanderer / Menschen die fluechten 
(muessen) als Zuwanderer

optimiert fuer Bildschirm-Aufloesung 1280x800
Ab jetzt haben Sie Kenntnis von Menschenrechtsverbrechen in Deutschland
von einem Verbrecherischem Regime das Deutsche Familien seit 1993 nachweislich existenziell verfolgt , vernichtet
und quasi vollendet ausgerottet hat !

Jedenfalls wurde meine Familie fatisch fuer Lebenunwert befunden
und es wurde die totale Vernichtung vorsaetzlich betrieben !
Wer alles damit zu tun hatte , sich "tot gestellt hat" , oder
die Vernichtung deutscher Familien aussitzen wollte .....)

Dies ist ein Zeitgenoessisches Dokumentationszentrum ueber den neuen Genucid
und die " Reichskristallnacht 1993 in Rheinkreis Neuss am schoenen Niederrhein"


das lesen sie hier auf unseren Seiten !

Lesen Sie und Fragen Sie ..
Impressum

Darum geht es eigentlich ...

Audio : Beamter bestaetigt Deutschland ist kein Rechtsstaat
wer bei Staatsuebergriffen auf sein "Gutes RECHT" und auf Schutz vor Uebergriffen besteht,

Klartext : Wird ausgerottet ! 
(die Stimme des Beamten wurde zu seinem Schutz verfremdet - Omertà -)

Akzeptiere die totale und existenzielle Vernichtung deiner Familie, deiner Firmen, deiner Existenz,
die Toetung deiner Mutter um dich zum "Austicken" zu bringen
durch staatliche Organe ...
Die Plakatandlynchkampage 1993 ging u.a. von Mitgliedern des Reichstages,
 der SS Polizei unnd SS Staatsanwaltschaft betrieben
Diese sind auch fuer Strafanzeigen gegen die Taeter zustaendig
Die Taeter sind somit fuer die Strafverfolgung der Taeter zustaendig - Absurd , gell ?
Sie sollen sich selbst bestrafen / verurteilen ..

Du hast die Moeglichkeit der Flucht und musst die voellige Entrechtung ohnehin hinnehmen..
Click hier falls Audio nicht automatisch startet

1993 bin ich in Neuss wie in der Reichskristallnacht,

sie kennen dieses Bild wo man den Juden ein Schild mit "Wucherjude" um den Hals gehaengt hat

und durchs Staedtchen getrieben hat,

bin ich in Neuss 1993 oeffentlich auf dem Marktplatz als Wucherer seitens der Stadt Neuss und der Kreispolizei in Neuss auf dem Marktplatz ausgestellt worden.

Man hat eine beispiellose Diffarmierungskampangne lanciert, die in der Plakatwandlynchaktion auf dem Marktplatz ihren bis dahin gehenden Hoehepunkt fand,

 wobei ich  natuerlichereweise kein Wucherer war (sondern dies eine Vorverurteilung seitens der Taeter war ,

Herrn Sahnen der sich gerade als Lokalpolitiker  fuer den Landtag  zu profilieren suchte und bis heute als Schuetzer der Mieter aufspielte,

 kam diese beispiellose von Seitend er Taeter lancierte Medienkampagne sehr gelegen,

aber selbst wenn ichs gewesen waere,  haette dies die Massnahme des oeffentlichen Ausstellens und des Sippenmaessigen totalen
und existenziellen Vernichten einer ganzen Familie und des Umfeldes nicht gerechtfertigt.

Kapitel / Kampagnien / Massnahmenblock

  1. Stichwort_Kurzsprungleiste

  2. Sprungleiste mit Kurzhintergrundinformationen

Wer Menschen lyncht und  Lynchjustiz

fuer RECHTSstaatlich erklaert,

stellt sich ausserhalb der zivilisierten Gesellschaft

Dies ist kein Kampf gegen den Staat

(denn der Staat bin ich, sind wir die Menschen)

sondern gegen Verbrecher im Staatsdienst !

 in Neuss wurde die "Reichskristallnacht" Neuss 1993 gefeiert
Niederrheinische Traditionspflege zum Schuetzenfest

Diese Vernichtungskampage haben 
Mitglieder des Deutschen Bundestages / Reichstages
und des
Girardet Verlag
(mit) zu verantworten !
 (mit) zu verantworten
!

Dies ist durch nichts zu  Rechtfertigen !

Menschen wurden oeffentlich auf dem Neusser Marktplatz

als Wucher"Juden" verleumdet und ausgestellt,

Lynchjustiz

LG D-dorf AZ.:  2 O 399/93

LANDGERICHT

 Einstweilige Verfuegung WEBER % Stadt Neuss Stadtdirektor

Juli/August 1993

Einstweilige Verfuegung gegen das Aufstellen der WZ Plakatwand durch die Stadt Neuss

» 199307 WZ Verfuegung % Stadt Neuss LG D-dorf AZ.:  2 O 399/93Einstweilige Verfuegung
wie bei der
Reichskristallnacht des 3. Reiches

Erster Beigeordneter Peter Söhngen

  • Was meinen Sie, was losgewesen waere wenn diese Plakatwand
    bei einem der Folgenden Taeter/Mittaeter der Vernichtung deutscher Familien
    aufgestellt worden waere ....
    Es haette einen Aufschrei der "Anstaendigen" gegeben...
    und in Deutschland waere die Hoelle los gewesen
    !
  • Wenn wie in meinem Fall in dem
  • Juden wie
    Michel Friedmann Zentralrat der Juden , CDU, MdB (Gesetzgeber),
    (seines Zeichens Jurist )
    Erster Beigeordneter Peter Söhngen
    der es gedeckt hat
    das Aufstellen der
    "Wucherer/Miethai" Lynchkampagnen-Plakatwand
    und es nicht weiss
    das dies nichts

    mit Rechtsstaat zu tun hat ..
    und er sich somit sogar
    an der faktischen
    Ausrottung und totalen Vernichtung deutscher Familien
    beteiligt ist
    spricht fuer sich ...


    oder der

  • ExStaatsanwalt von Köln und politische Leiter derPolzei
    (OKD Oberkreisdirektor) Neuss Kreis
  • Klaus-Dieter Salomon (seines Zeichens Jurist) Erster Beigeordneter Peter Söhngen
    Klaus-Dieter Salomon CDU
    der zunächst Staatsanwalt in Köln, danach Justitiar im Landtag NRW, später Oberkreisdirektor des Kreises Neuss war und sich schließlich als Anwalt in Köln niederließ
    Kanzlei
    Tätigkeitsschwerpunkt im Familien-, Miet-, Verkehrs- und Strafrecht ist Mitverantwortlicher
    fuer das Aufstellen der
    "Wucherer/Miethai" Lynchkampagnen-Plakatwand
    auch er weiss nicht ,
    das dies nichts
    mit Rechtsstaat zu tun hat ..
    und er somit sogar an der faktischen
    Ausrottung und totalen Vernichtung deutscher Familien beteiligt ist
    das spricht fuer sich ...

waehrend Michel Friedman vom Zentralrat der Juden

trotz Verurteilung wegen harter Drogen eine zweite Change bekommt,

gibt es letztlich fuer mich und meine Familie die Sippenvernichtung

und Ausrottung deutscher Familien durch deutsche "staatliche" Organe

Teil 1 - Kein_Schutz_vor_Verhetzung
avi - VIDEOBEITRAG Folter_Menschenrechte_videos/
Kreuz_u_Quer_Foltern_um_Leben_zu_retten-0_0_
Kein_Schutz_vor_Verhetzung_
Kein_Geld_Kein_zugang_zum_Recht__ist_bruch_der_Menschenrechte.avi


Wendolin Weber als Opfer darf dies nicht !

Folter_Menschenrechte_videos/
Kreuz_u_Quer_Foltern_um_Leben_zu_retten-0_0_

Kein_Schutz_vor_Verhetzung_Kein_Geld_Kein_zugang_zum_Recht
ist_bruch_der_Menschenrechte.avi 
Prof. Merkel, Prof. Nowak, Prof, Keller, Prof.Schild
und Frau Hamann

Teil 1 -
VIDEOBEITRAG Folter_Menschenrechte_videos/

Kreuz_u_Quer_Foltern_um_Leben_zu_retten-0_0_
Kein_Schutz_vor_Verhetzung_
Kein_Geld_Kein_zugang_zum_Recht__
ist_bruch_der_Menschenrechte.avi
Wendolin Weber als Opfer darf dies nicht !

ca.4-50 MB

Start Video / Play Video

falls das Video nicht automatisch startet

clicken Sie bitte hier


Es geht bei dem Hintergrund um Menschenrechtsverbrechen !

Berufliche Hinrichtung

14. Zur Frage der HAFTUNG bei
EXISTENZVERNICHTUNG

HR.UFERMANN DIAKONIE AN RA. SELKE zum Hintergrund 

der Austrocknung und
des Entzuges der Wirtschaftlichen und Beruflichen Zukunft durch
Behoerdenwillkuer

Berufliche Hinrichtung

wie bei der Reichskristallnacht des 3. Reiches
Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Neuss ?
Traditionspflege auf dem Marktplatz Neuss ?

Erster Beigeordneter Peter Söhngen


Pranger fuer Unschuldige
staatliche Organe beschliessen ueber den Koerper des Menschen
und beschliessen "Vogelfrei , Lebensunwert" zur Ausrottung freigegeben !
die Juristin Juli Zeh Tochter
des ehemaligen
Direktors beim Deutschen Bundestag, Professor Dr. Wolfgang Zeh
sagt :
avi - VIDEOBEITRAG Folter_Menschenrechte_videos/
Pranger_fuer_Lebensunwertes_Leben.avi


Pranger fuer Unschuldige

staatliche Organe beschliessen

ueber den Koerper des Menschen
und beschliessen "Vogelfrei , Lebensunwert"

zur Ausrottung freigegeben !

die Juristin Juli Zeh Tochter
des ehemaligen
Direktors beim Deutschen Bundestag,
Professor Dr. Wolfgang Zeh
sagt :


Videos weiterer hochkaraetiger Jurist(in)en 

finden Sie wenn Sie diesem Link folgen !

( immer in der roten Box )

Darum geht es eigentlich ...


Lesen sie bitte sorgsam bis zum Ende :
1993 wurde aus den Reihen des Bundestages

der Stadt Neuss,
 SS-Polzei,
SS-Staatsanwaltschaft
Polizei OKD Ne,
und dem Neusser Bundestagsabgeordeneten Herman Groehe
der deutsche Familien Fachgerecht entsorgt.. und durch
seine Juristen Kollegen weiter verfolgen und vernichten laesst

Und zum Erpressen von Geld fuer das Henkerswerk an deutschen Familien
durch "staatliche" Organe begangen
wird mir die Freiheit geraubt !

SS-Beamte haben persoenlichkeitsrechte
Bundestagsabgeordnete haben persoenlichkeitsrechte
(dafuer hat der MdB die Hilfeersuchen deutscher Familien und
die Familien "Fachgerecht entsorgt")
die rangieren im Willkuerregieme vor dem Recht des Menschen ,
auf Schutz vor der Lynchjustiz ,
der totalen und existenziellen Vernichtung
und Ausrottung !

Um diese neue Reichskristallnacht 1993 zu Vertuschen wurde ich
15 Jahre vom Staatsschutz politisch verfolgt

und somit daran gehindert eine Famile zu gruenden,
was der Faschistsichen genetischen Selektion
fuer Lebensunwertes Leben gleichkommt.


Deutschen Familien wird
 
z.B. dem Recht auf Familie ,
das Recht auf (unversehrtem) Leben
das Recht auf Schutz meiner Familie
dem Recht auf Eigentum
das Recht auf Berufliche und persoenliche Weiterentwicklung
das Recht auf menschliche Weiterentwicklung,
dem Schutz vor Lynchjustiz ...

"name it you'll get"  also aller Rechte beraubt !

Lynchjustiz wurde als RECHTSstaatlich erklaert

Verweigerung des Schutzes vor Uebergriffen
durch verbrecherische "staatliche" Organe,

Darum geht es eigentlich ...



Audio : Beamter bestaetigt Deutschland ist kein Rechtsstaat

Fluechte und/oder werde Ausgerottet Rechte und Schutz gibt es fuer
uns und unsere Familien nicht !

Dies sind die Werte der "Christlich / Juedischen Wertegemeinschaft !
(die Stimme des Beamten wurde zu seinem Schutz verfremdet - Omertà -)
Der Genucid
waere nur durch Flucht

und durch Aufgabe aller Menschenrechte abzuwenden gewesen !

Der Eingriff in die Partnerwahl und Familie nebst genetischer Selktion
war jedoch hier schon vollendet !




Das
heisst nach totaler und existenzieller Vernichtung


Vater
und Mutter und damalige Verlobte,  alle Menschen die mir
vertraut haben zu Verraten


ohne
finanzielle Mittel , Ausgetrocknet als "DAS Miethaischwein",

Der Wucher"jude" zu fluechten

oder
hier verehlendet dem Genucid entgegen zu sehen und


vom
"RECHTSstaat" verraten/verlassen  , der Dauerverfolgung und


totalen Vernichtung bis zur Ausrottung entgegen zu sehen !


Der
Rechtsstaat ist tot es lebe die Vernichtung deutscher
Familien zum


Schutz
der staatlichen Organisierten Verbrecher !


Klicken
Sie hierzu das Audio eines Beamten


Video m2t

Da die aufrechten Deutschen quasi Ausgerottet sind

brauchen wir
Zuwanderung sagt die Bundesregierung(Kanzlerin Merkel)!


Dies ist ethnische Saeuberung oder Ausrottung wie die Zahlen belegen !



Ich bin kein Auslaenderfeind , aber ich und meine Familie haben ein nicht zu negierendes Recht auf Leben,

Kinder, Familie, Eigentum , unversehrtheit und Schutz vor uebergriffen etc ...

Menschenrechte !

Ein Staat , ein Rechtssystem das das Verweigert ist ein Verbrecherregime und damit sind alle

Mitarbeiter staatlicher Organe Mitglieder einer Verbrecherorganisation es sei denn sie bekaempfen dieses Unrechtsregime !

Ich fordere alle auf die dies Lesen nicht dem ehrlosen Auslaenderhass zu verfallen

ich verlange das Angriffe auf  Auslaender vehement bekaemft werden !

Denn diese Menschen haben die gleichen Probleme wie unsere Familien und sind

teilweise sogar unsere Mitstreiter !

Ich moechte mich als Deutscher nicht schaemen muessen das hier andere Menschen

weil sie andersglaeubig oder Auslaender sind etc... nicht mit Respekt und wuerde behandelt werden !

Diese Verbrecherischen staatlichen Organe und deren verbrecherische Mitarbeiter

die diese Verbrechen mitragen sind gem Art. 20 GG zu bekaempfen und Ihrer Bestrafung zuzufuehren !

Mehr Abwanderer als Zuwanderer

Deutschland verliert im Kampf um kluge Köpfe

Die neuen Zahlen belegen es: Deutschland bleibt ein Abwanderungsland. Im vergangenen Jahr verlor die Bundesrepublik rund 56.000 Einwohner. Doch in der Wirtschaft mangelt es an kompetenten Fachkräften. Die zieht es trotz der Lockerungen im deutschen Zuwanderungsgesetz in andere Industrieländer.

Von Vivian Lievenbrück für tagesschau.de

Deutschland ist nach wie vor ein Abwanderungsland. Zwar zogen laut Angaben des Statistischen Bundesamtes im vergangenen Jahr 682.000 Menschen nach Deutschland, darunter 574.000 ausländische Zuwanderer. Gleichzeitig verließen aber 738.000 Menschen die Bundesrepublik. Davon besaßen 563.000 keine deutsche Staatsangehörigkeit. Unter dem Strich verlor Deutschland damit rund 56.000 Einwohner.

Als großes Problem erweist sich, dass jährlich Zehntausende Fachkräfte das Land verlassen und zu wenige einwandern. Das belegt eine Studie des Sachverständigenrats für Integration und Migration.

Einbürgerungsurkunde (Foto: picture-alliance/ dpa) [Bildunterschrift: Geschafft: Eine Eingebürgerte hält nach dem Bestehen des Einbürgerungstests die Urkunde in den Händen. ]

Abhilfe soll seit dem 1. Januar dieses Jahres das sogenannte "Arbeitsmigrationssteuerungsgesetz" schaffen. Es sieht unter anderem vor, dass die Mindestverdienstgrenze für hochqualifizierte Fachkräfte gesenkt wird. Wenn sie ein Einkommen von 63.600 Euro haben, erhalten sie ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht.

Eine weitere Lockerung betrifft die Akademiker aus sogenannten Drittstaaten. Für sie soll der Arbeitsmarkt geöffnet werden. Allerdings bleibt es für sie bei der Vorrangprüfung. Diese schreibt vor, dass ein Deutscher oder EU-Bürger mit gleicher Qualifikation bevorzugt den freien Arbeitsplatz erhält. Insgesamt haben nur etwa 470 Hochqualifizierte im vergangenen Jahr Arbeit in der Bundesrepublik gefunden.

Bedarf auch an niedrig qualifizierten Arbeitern

Logo der OECD Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Die OECD warnt vor Fachkräftemangel in Deutschland. ]
Trotz der aktuellen Rezession und der steigenden Arbeitslosenzahlen warnt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) die Länder davor, sich gegenüber Einwanderern abzuschotten. Denn durch die demografische Entwicklung würden in Zukunft nicht nur Hochqualifizierte und Facharbeiter in Deutschland gebraucht. Auch für niedrig qualifizierte Zuwanderer, die etwa bei häuslichen Dienstleistungen oder in der Pflege eingesetzt werden können, müsse das Zuwanderungsgesetz gelockert werden. 

Trotzdem macht Deutschland selbst bei EU-Bürgern Unterschiede. Nicht alle erhalten durch das sogenannte Freizügigkeitsgesetz ein unbefristetes Aufenthaltsrecht in der Bundesrepublik. Das Gesetz gilt nicht für EU-Bürger aus den acht mittel- und osteuropäischen Ländern sowie Bulgarien und Rumänien. Polen, die Tschechische Republik, die Slowakei, Ungarn, Estland, Lettland, Litauen und Slowenien waren erst im Jahr 2004 der EU beigetreten. Nur für die Akademiker der EU-8 wurde der Arbeitsmarkt durch das Arbeitsmigrationssteuerungsgesetz vollständig geöffnet. Deutschland ist neben Österreich das einzige Land der alten EU-15, das die Arbeitnehmer-Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union noch bis 2011 beschränkt.

"Einwanderungsland ohne Einwanderer"

Schäuble, Teilnehmer der Islamkonferenz (Foto: picture-alliance/ dpa) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Bundesinnenminister Schäuble mit Teilnehmerinnen der Islamkonferenz 2009. ]
Ein "Einwanderungsland ohne Einwanderer" nennt der Migrationsexperte Karl-Heinz Meier-Braun von der Universität Tübingen die gegenwärtige Situation. Trotzdem bilanziert er die Zuwanderungspolitik der Großen Koalition unter dem Strich als positiv. Denn durch das Zusammengehen von Union und SPD sei der jahrelange Parteienstreit beim Thema Zuwanderung endlich beigelegt worden.

Vor allem das Thema Integration sei durch Schwarz-Rot zielgerichteter in der Gesellschaft etabliert worden. Meier-Braun nennt als Beispiele die Integrationsgipfel im Kanzleramt, den nationalen Integrationsplan sowie die Einberufung von Islam-Konferenzen durch Innenminister Wolfgang Schäuble.

Einbürgerungstest (Foto: picture-alliance/ dpa) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Keine Hürde: 98,7 Prozent der Einwanderungswilligen bestehen den Einbürgerungstest. ]
Auch Integrationskurse und Einbürgerungstests hält Meier-Braun für zielführend. Jüngste Zahlen belegen: Den Einbürgerungstest bestehen fast alle, immerhin 98,7 Prozent. So sei zumindest diese im Vorfeld stark debattierte Hürde nicht zwingend ein Grund für die geringeren Einbürgerungszahlen. Im Vergleich zum Vorjahr sind diese um immerhin 16 Prozent gesunken.

Immer noch viele Hürden

Kritik an der Zuwanderungs- und Einbürgerungspolitik der Großen Koalition kommt aus den Reihen der Opposition. Sie bemängelt nicht nur die verschärften Bedingungen beim Einbürgerungsrecht und beim Ehegattennachzug. Auch die Verweigerung des kommunalen Wahlrechts und der doppelten Staatsbürgerschaft für Drittstaatenangehörige seien kontraproduktiv, wenn man neue Bürger gewinnen wolle.

Richtet man den Blick auf begehrte Einwanderungsländer wie Großbritannien, die USA oder Kanada, dann werden im Vergleich durchaus Defizite in der Zuwanderungspolitik der Großen Koalition sichtbar. In Deutschland ist zum Beispiel die Anerkennung von Akademiker-Titeln und -abschlüssen kompliziert. Die Zuwanderer haben nicht von vornherin einen Rechtsanspruch auf die Anerkennung ihrer Titel und Abschlüsse. Besonders betroffen sind Lehrer, Ärzte und Ingenieure. So kommt es vor, dass der russische Arzt nur als Krankenpfleger und der indische Elektrotechnik-Ingenieur als einfacher Techniker arbeitet.

"Willkommenskultur muss etabliert werden"

Eine Rolle spielt sicher auch, dass Hochqualifizierte und Facharbeiter vielfach gut in Englisch, aber nicht in Deutsch ausgebildet sind. Da kann sich der zusätzliche Zeitaufwand für einen Sprach- oder Integrationskurs durchaus hemmend auf die Entscheidung eines Zuwanderers auswirken.

Aber auch die Gesellschaft könnte etwas tun, um Deutschland attraktiver für Zuwanderer zu machen. Dafür müsse die Politik die Rahmenbedingungen schaffen, sagt der Migrationsexperte Steffen Angenendt von der Stiftung Wissenschaft und Politik. In Deutschland müsse eine "Willkommenskultur" etabliert werden. Das bedeute unter anderem, dass das Image Deutschlands im Ausland gestärkt werden müsse. Im Inland gelte es außerdem, die gesellschaftliche Überzeugung zu fördern. Nach seiner Meinung ist es wichtig, dass die Deutschen die Zuwanderer als Potenzial und nicht als Konkurrenz begreifen.