Juristen als Freunde und Helfer
Wofuer braucht "man" Feinde, wenn "man" doch Juristen als Freunde und Helfer hat ????
Juristen sind wie Nutten.

Dem Geld nicht dem Recht verpflichtet
sie leben von eurem Leid
alle sind theoretisch fuer die Menschenrechte und die Durchsetzung des Rechts zustaendig !

Die staatlichen Organe sind faktisch eine Verkommene Verbrecher Org.
die durchaus als OK-Verbrecher orgs anzusehen sind

Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat
also wofuer brauchen wir dann Juristen, ausser um ausgenommen zu werden?

Belegt ist , es gibt in Deutschland kein Recht, keinen Schutz
vor ihren ( oder war es "vor ihren irren" staatlichen Verbrechern, ihrer verkommenen, ehrlosen Truppe bieten kann ???

Hier das Video
Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat

Zum Index
Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Darum geht es eigentlich ..
Darum geht es eigentlich ...

  • (C) S. 00000270 WINTERS AN SSK 28.02.95 WEGEN WASSERSCHADEN,ZWANGSVERSTEIGERUNG 182.000

    DOLLENDORF AN AG NEUSS 26 K 133/94 W.WASSERSCHADEN,ZWANGSVERSTEIGERUNG 182.00

    dII.105010040838    
    DATEI::/u/weber/aktenplan/151051804038
     
    BRIEF BEGINN !
    ---------------------------------------------------------------------------
    
                                        Karin Dollendorf
                                        Kanutenstr. 51
                                  41472 Neuss
     
     
     
              121341 AMTSGERICHT
              Amtsgericht Neuss
              Breite Str. 46
     
         41456 Neuss 1
                                          Neuss  den, 04.04.95
     
     
              Az. :151051804038   (bitte stets angeben)
     
     
              Betr: Zwangsverwaltungssache ./. Weber
    	        26 K 133/94
    		Zwangsverwalter Ulrich Bockers, Matthias-Glaudius Str. 21
    		41456 Kaarst
    		Ihr Schreiben vom 28.2.1995
     
              Sehr geehrte Damen und Herren,
     
    	  ich nehme Bezug auf Ihr o.a. Schreiben zwecks Uebergabe
    	  der sich im Haus Sternstr. 29, 41460 Neuss, befindlichen Sachen
    	  in meinen Besitz.
     
    	  Am 13.3.95 erhielt ich in der Zwangsverwaltungssache ./. Weber,
    	  durch Herrn Bockers einen Termin zur Abholung meiner im Schreiben
    	  vom 1.2.1995 aufgefuehrten Gegenstaende, zum 28.3.1995, 14.00 Uhr.
     
    	  An diesem Termin erschienen Herr Schiefer sowie Herr Weber um die
    	  Uebergabe abzuwickeln, und meine Person.
     
    	  Nach Oeffnen der Haustuer durch ihn, die anderen sich im Haus
    	  befindlichen Tueren standen offen, besichtigte ich die Raeum-
    	  lichkeiten, Parterre bis 3. OG.
     
    	  In den Obergeschossen befanden sich die von mir aufgefuehrten
    	  Bistro Tische und Stuehle.
    	  Im Keller war nur noch 1 braune Musikbox aufzufinden.
     
    	  Die sich im Parterre befindliche schwarze Waeschetruhe und die
    	  braune Wanduhr waren nicht mehr aufzufinden.
    	  Diese Gegenstaende waren im Dezember 1994, bei der Besichtigung
    	  mit der Familie Rippels noch da.
     
    	  Ich verweise auf den Feuerwehreinsatz vom 11.1.1995.
    	  Dabei wurden die Tueren wohl im Erdgeschoss geoeffnet und blieben
    	  offen.
    	  Da der Mieter Edo Sehovic noch ueber einen Schluessel verfuegt,
    	  da das offizielle Raeumungsurteil aus 1994, ihm nicht zugestellt
    	  werden kann, hatte er bis zum Austauschen des Hautuerschlosses
    	  durch Herrn Schiefer, Zugang zu den Raeumlichkeiten.
    	  Die Zimmertuer des Herrn Sehovic war noch zum Zeitpunkt
    	  der Begehung mit Herrn Weber und Herrn Schiefer zwecks
    	  Schluesseluebergabe an Herrn Schiefer mit einem Steckschloss
    	  verschlossen.
     
                                                                Seite - 2 -
    
                                  Seite - 2 -
     
     
     
    	  Ergo befand sich Herr Sehovic noch im Haus.
    	  Bei der Uebergabe meiner Sachen durch Herrn Schiefer war das
    	  Zimmer offen. Auf die Frage von Herrn Weber, was denn nun mit
    	  Herrn Sehovic ist, erwiderte Herr Schiefer: "Der hat sich nicht
    	  mehr gemeldet."
    	  Ebenso hatten aus die durch Herrn Schiefer bestellten Handwerker usw
    	  Zugang zu allen Raeumlichkeiten.
     
    	  Da es Herr Schiefer lt. eigener Aussage unterlassen hatte eine
    	  Inventarliste aufzustellen, kann er mir ueber den Verbleib auch
    	  keine Auskunft geben.
     
    	  Ich bitte diese Angelegenheit zu verfolgen und mir eine Mitteilung
    	  ueber den Verbleib der Wanduhr und der Waeschetruhe zukommen zu
    	  lassen, da diese einen ideellen Wert fuer mich darstellen und
    	  ich diese Gegenstaende gerne wieder haette.
     
    	  Hochachtungsvoll
     
    	  Karin Dollendorf
     
    
    ---------------------------------------------------------------------------BRIEF ENDE !
    

  • (C) S. 00000270 WINTERS AN SSK 28.02.95 WEGEN WASSERSCHADEN,ZWANGSVERSTEIGERUNG 182.000
  • (S) S. 00000272 WEBER AN AG NEUSS 26 K 133/94 W.WASSERSCHADEN,ZWANGSVERSTEIGERUNG 182.00
         
    
  • zurueck zum Index
  • zurueck zum Ueberbegriff
         
    
                         Seite -00000271-