Juristen als Freunde und Helfer
Wofuer braucht "man" Feinde, wenn "man" doch Juristen als Freunde und Helfer hat ????
Juristen sind wie Nutten.

Dem Geld nicht dem Recht verpflichtet
sie leben von eurem Leid
alle sind theoretisch fuer die Menschenrechte und die Durchsetzung des Rechts zustaendig !

Die staatlichen Organe sind faktisch eine Verkommene Verbrecher Org.
die durchaus als OK-Verbrecher orgs anzusehen sind

Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat
also wofuer brauchen wir dann Juristen, ausser um ausgenommen zu werden?

Belegt ist , es gibt in Deutschland kein Recht, keinen Schutz
vor ihren ( oder war es "vor ihren irren" staatlichen Verbrechern, ihrer verkommenen, ehrlosen Truppe bieten kann ???

Hier das Video
Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat

Zum Index
Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Darum geht es eigentlich ..

  • (C) S. 00000055 SCHREIBEN AN VORSTAND SSK-D 72673288 U.A. STADTSPARKASSE DUESSELDORF

    SCHREIBEN AN FR.OVERSIER SSK-D 72673288 U.A. STADTSPARKASSE DUESSELDORF

    dII.10501004019     
    DATEI::/u/weber/aktenplan/15118904019
     
    BRIEF BEGINN !
    ---------------------------------------------------------------------------
    
                                        Weber, Wendolin
                                        DOHLERSTR. 231
                                  4050 MOENCHENGLADBACH 2
                                        Tele. : /02166/24194/
     
     
     
     
     
              122552 STADTSPARKAS
              STADTSPARKASSE D,DORF RECHTSAB
     
              HR.DR. GUENSTER
              STEINSTR. 15
          4000 DUESSELDORF
                            MOENCHENGLADBACH 2   den, 17.12.94
     
     
              Az. :15118904019    (bitte stets angeben)
     
     
              Betr:SCHREIBEN AN FR.OVERSIER SSK-D 72673288
                    U.A. STADTSPARKASSE DUESSELDORF
     
                 Sehr geehrte Damen und Herren,
    	     wie mit Ihren am 05.12.94 besprochen habe ich gem.dem Gespraech
    	     mit Herrn Dr. Zilonka am 20.9.94 die beiden Varianten die
    	     zur Diskussion standen, weiter verfolgt.
    	     Ihre Herren von der Baukrediteabt. waren zu einem Aussentermin
    	     vor Ort an der Sternstr. und haben gem. Schreiben vom 30.09.94
    	     derzeit nur noch einen Verkaufspreis des Objektes Sternstr. von 
    	     450.000,--DM ermittelt. Sie bezifferten die Schaden auf
    	     ca. 80.000,--DM .
    	     In Anbetracht dieser Situation , kam wie auch schon bei
    	     dem Gesp.20.9.94 , als warscheinlich erschien nur noch
    	     das Wiedervermiten in Frage. Ich machte auch hier
    	     meine Einwaende geltend , da von Seiten der zustaendigen Stellen
    	     immer noch keine Klaerung und Schutz herbei gefuehrt wurden.
    	     Dies trat jedoch zurueck hinter der Notwendigkeit den Zinsdienst
    	     fortzufuehren. Ich habe mich also um Mieter bemueht. 
    	     Diese auch gefunden und Vertraege mit dem von Ihrem Institut
    	     angesetzten 15,--DM/qm kalt abgeschlossen. Die option
    	     das erst der Jugoslave , der sich immer noch unberechtigt
    	     in den Raeumen aufhaelt  waehrend die Justiz mich nicht schuetzt,
    	     Geraeumt sein sollte bevor ein Einzug stattfindet, musste ich
    	     von Seiten der neuen Vertragspartner akzeptieren.
     
    	     Hierzu stand auch noch eine Klaerung der mit der Provinzial
    	     abzuwickelnden (Kreispolizei) "Wasserschaden" , aus.
    	     Dies hat die Provinzial bis heute unterlassen. Die daraus
    	     Folgenden weiteren Schaeden sind erheblich und sollten 
    	     in diesem Zuge jetzt auch beseitigt werden.
     
    	     Nach unserem Gespraech in Ihrem Hause am 5.12.94 mit Herrn Guenster
    	     sagte ich zu die Vertraege an sie Auszuhaendigen und die 
    	     selbstauskunft bis zum 19.-20.12.94 abzugeben.
     
    	     Ich habe hierauf noch einmal Ruecksprache mit den Mietparteien
    	     genommen ob ich die Mietvertraege an ihre Institut angeben darf.
    	     Hierbei stellte sich dann in der Vergangenen Woch heraus das
    	     diese Leute von Ihrem Ruecktrittsrecht gebrauch machen, da
    	     Ihrer Meinung nach der Bezug sich zu lange Verzoegert,
    	     wenn die Raeumung immer noch nicht durchgefuehrt ist.
                                                                    Seite - 2-
    
                                     Seite - 2-
     
    	     Ich habe mich um neue Mieter bemueht, mochte jedoch
    	     noch einmal den am 20.9.94 -Gesp. Dr. Zilonka- geaeusserten
    	     Gedanken aufgreifen, und Ihnen die Hausverwaltung durch
    	     ihre Abt. Hausverwaltung , zur Bewirtschaftung anbieten.
     
    	     Da somit eine Klaerung durch die Zustaendigen Stellen
    	     erfolgen kann ohne mich zu "Enteignen".
     
    	     Ich bitte Sie weiterhin von Zwangsmassnahmen abzusehen und
    	     mir die Einzelheiten mitzuteilen und durch Herrn Dr. Zilonka
    	     die Bewirtschaftung  des Objektes Sternstr. mit Ihrer 
    	     Abt. Hausverwaltung zu veranlassen.
     
     
     
                 Mit freundlichem Gruss
     
    	     Anlage :
    	     Selbstauskunft E.Weber
    	     Selbstauskunft W.Weber
    	     Begleitbrief zur Selbstauskunft W.Weber
    
    ---------------------------------------------------------------------------
    BRIEF ENDE !
    

  • (C) S. 00000055 SCHREIBEN AN VORSTAND SSK-D 72673288 U.A. STADTSPARKASSE DUESSELDORF
  • (B) S. 00000057 SELBSTAUSKUNFT E.WEBER Fr.OVERSIER SSK-D 72673288 U.A. STADTSPARKASSE DUESSELD
         
    
  • zurueck zum Index
  • zurueck zum Ueberbegriff
         
    
                         Seite -00000056-